Nachruf auf unseren Ehrenpräsidenten

Die Gesellschaft 1938 trauert um ihren Ehrenpräsidenten Dieter Berten – ein Nachruf.

Mit großer Trauer haben wir vom Tod unseres Ehrenpräsidenten Dieter Berten erfahren müssen. Es verlässt uns ein Mensch und Mitglied, das für uns Besonders war. Unser Nachruf möchte einen einzigartigen Menschen aus unseren Reihen würdigen.

Die Anzeige für unseren Ehrenpräsidenten Dieter Berten.

Angefangen mit seinem Eintritt in die Gesellschaft 1938 zu Beginn des Geschäftsjahres am 01.04.1952 wollte er etwas bewegen. Er hat seine Gesellschaft, seine Freunde und ein Stück weit seine Familie gefunden.

Wir möchten an dieser Stelle an eine tolle, typische Rede von Dieter zum 55-jährigen Jubiläum seiner 38er erinnern und einige kurze Passagen aus dieser Rede wiedergeben.


“Zum Karnevalserwachen 1938/39 war es dann soweit, dass der spätere Alterspräsident des Krefelder Karnevals, Adolf Prechtel, im überfüllten Saale von Johan Ambaum die junge Gesellschaft unter dem Namen “Große Karnevalsgesellschaft 1938 Krefeld-Oppum” aus der Taufe hob.

Das Motto der ersten Session hieß “Karneval in unseren Kolonien”. Dekoration und Bühnenbild diesem Motto entsprechend von Hans Herzog, einem Gründungsmitglied, wie sie hörten, wohnhaft seinerzeit Trift 110, in einem Haus, das heute Vroni Haunzwickl gehört. So bleibt alles in der Familie, in diesem Falle in der Gesellschaft.

Die Gesellschaft hat vielen Menschen in der Vergangenheit – als es ihnen noch nicht so gut ging wie heute – viel Freude gegeben. Ihr seid aufgerufen, dies zu bewahren und fortzuentwickeln unter der Prämisse: “Durch Freude geben – selbst Freude empfangen“. Lasst uns also Freude machen, so lange wir dazu im Stande sind.”


70 Jahre gelebtes Motto der Gesellschaft

Dies hat er in fast 70 Jahren für die Gesellschaft getan, nein er hat es uns vorgelebt. Angefangen in den aktiven Jahren und seiner sehr langen Vorstandstätigkeit bis zuletzt als Unterstützer, Berater und väterlicher Freund für den Vorstand.


Zu seinem 60-jährigen Jubiläum haben wir ihm einen Glaspreis machen lassen, denn das karnevalistische Protokoll hatte dazu keine Ehrung vorgesehen. Es war eine Freude Dieter auch nach 60 Jahren noch eifrig im Kreise seiner Gesellschaft zu erleben.

Dementsprechend ist dies nicht nur ein Nachruf, sondern es ist eine Ehrerbietung für das langjährigste Mitglied, unseren Ehrenpräsidenten und Freund. Er hat sich vom ersten Tag bis in die heutige Zeit für seine 38er interessiert, engagiert und begeistert.

Wir werden alles dafür tun, diese Gedanken, seine Einstellung und Verdienste zu ehren. Danke, Dieter!

Dä Aap is fass…

Mit uns trauert Krefeld

Neben seiner Gesellschaft 1938 war Dieter vielseitig engagiert. Entsprechend trauern nicht nur wir sondern viele Krefelder:

Dieter ist als Ehrenpräsident schon seit vielen Jahren in unserer Ehrenhalle. Hier geht es zur Ehrenhalle der 38er.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.