Vereinsleben 2021 – immer noch irgendwie schwierig

Das Vereinsleben 2021 ist leider immer noch schwierig, aber irgendwie finden die 38er immer eine Lösung

Was soll man sagen, eigentlich hatten wir gehofft, dass unser Karneval und das Vereinsleben 2021 einfacher oder normaler wird. Stattdessen steht uns die Pandemie immer noch im Weg. Wir machen einfach das Beste daraus.

Mit unserer Bollerwagentour haben wir ja dieses Jahr schon wieder normales Vereinsleben gehabt. Auch unseren Ehrenabend haben wir noch – zwar unter 2G+ – aber dennoch relativ normal und sicher durchführen können. Leider mussten wir die Weihnachtsfeier aber wieder absagen.

Als Folge der Bollerwagentour 2021 wollten wir unseren Bollerwagenbauern Brigitt und Bernd Naudszus ein Dankeschön überbringen. Nachdem wir bald auf die zehnte Bollerwagentour gehen können und der Bollerwagen zu Bollerzug geworden ist, war es an der Zeit mal Danke zu sagen. Ebenso die zahlreichen Ausbaustufen sollten gewürdigt werden.

Dementsprechend haben wir beschlossen, die beiden zu „Ehren-Bollerwagenbaumeistern“ zu machen. Eure 38er sagen danke für Eure Ideen, die Organisation und viele tolle Touren und Stunden. Einfach toll, dass Ihr bei uns seid.

Statt Weihnachtsfeier wurden wieder die Tüten verteilt

Leider haben wir unter den aktuellen Bedingungen unsere Weihnachtsfeier absagen müssen. Auch aufgrund der Tatsache, dass bei unserer Weihnachtsfeier die Kinder im Vordergrund stehen, wollten wir das Risiko minimieren.

Statt gemeinsam im Vereinslokal zu feiern haben wir also den Kofferraum vollgepackt und haben alle unsere Kinder in Krefeld besucht. Leider konnten (oder wollten) wir unseren Nikolaus nicht auch noch in diesen kleinen Kofferraum packen.

Unsere Nikolaus- und Weihnachtstüten für die Kinder der 38er
Unsere Nikolaus und Weihnachtstüten

So haben wir an verschiedenen Anlaufpunkten unsere neun kleineren Kinder besucht. Letztlich konnten alle wenigstens Ihre Nikolaus- oder Weihnachtstüten in Empfang nehmen. So bleiben alle hoffentlich weiter gesund – denn neben einer Brotdose und etwas Schokolade haben wir auch Nüsse, Mandarinen und Äpfel mitgebracht.

Wir hoffen, dass die Session doch noch halbwegs durchgeführt werden kann. Trotz der Absagen der Rosenmontagszüge können wir hoffentlich unter kontrollierten 2G+ Bedingungen einige Veranstaltungen und unsere Kostümsitzung besuchen oder veranstalten. Der nächste Versuch ist das Regimentsappell der Prinzengarde der Stadt Krefeld von 1914 e.V. Hoffentlich hat es sich bis dahin wieder alles etwas beruhigt und viele Menschen haben die Ärmel hochgekrempelt.

Wie geht es weiter bei den 38ern?

Gemäß der aktuellen Coronaschutzverordnung des Landes NRW sowie der allgemeinen Entwicklung, gilt für all unsere Veranstaltungen in der laufenden Session bis auf Weiteres 2G+ (statt wie bislang angekündigt 2G).

2G+ bedeutet, dass man entweder vollständig geimpft und getestet oder vollständig genesen und getestet sein muss.

geimpft/ genesen:
Die Definition geimpft/ genesen bzw. immunisiert erfolgt gemäß den gesetzlichen Bestimmungen. Als leicht zu kontrollierenden Nachweis empfehlen wir die CovPass-App des RKI bzw. das digitale COVID-Zertifikat der EU.

getestet:
Getestete Personen im Sinne der aktuellen Coronaschutzverordnung des Landes NRW sind Personen, die über ein nach der Corona-Test- und -Quarantäneverordnung bescheinigtes negatives Ergebnis eines höchstens 24 Stunden zurückliegenden Antigen-Schnelltests oder eines von einem anerkannten Labor bescheinigten höchstens 48 Stunden zurückliegenden PCR-Tests verfügen.

Sollte sich im Verlauf der Session eine Änderung an den zugrundeliegenden Verordnungen oder dem Infektionsgeschehen ergeben, wird dies ggf. wieder angepasst. Wir orientieren uns hierbei aber immer an den Empfehlungen des Bund Deutscher Karneval e.V. und/ oder des Regionalverband Linksrheinischer Karneval e.V.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.